Leave this world a little better than you found it.
Zitat von Baden Powell

Pfadi und Covid19

Beachte, dass es weiterhin zu Absagen und Verschiebungen kommen kann. Konsultiere immer wieder unsere eingerichtete Infoseite.

Tala


Herzlich Willkommen auf der Grupenseite Tala


«Mir sind die Wilde Talawölf und treffed eus am Samstig, mi hebed immer zemme und hends guet,

Jawoll

Natürli simmer guet glunt, sind lustig und sind hilfsbereit und chömed vo de Pfadi Säuliamt.

Auuuuu»

 

So tönt es jeden zweiten Samstag aus irgendeinem Wald im Säuliamt. Die Meute Tala ist immer top Motiviert. Gemeinsam mit unsren Leitern, unsren Gspändli und immer wechselnden Figuren, die uns begleiten erleben wir spanende und lernreiche Abenteuer. Mit Augen, Nase, Ohren und Händen entdecken wir neues. Dabei sind wir draussen in der Natur unterwegs. Es ist ein Perfekter Ausgleich zum Alltag und es werden Freundschaften fürs Leben geknüpft.


Bist du neugierig geworden? Komm auch du an eine unsere Übungen, um einen Blick in unseren Pfadialltag zu werfen! Wir freuen uns alle auf neue Gesichter.

  Falls du an einer Teilnahme in unser er Gruppe Interessiert bist, dann kontaktiere uns hier.


Leiterteam der Meute Tala.

Als Geschwister leiten wir die Meute Tala. Wir beide waren selbst als kleine Wölfe in der Tala und haben viele tolle Abenteuer erlebt. Nun planen wir mit viel Enthusiasmus super Übungen für unsere Talawölfe.

 

Mein Name ist Fips (links) und ich bin 18 Jahre alt. Seit 13 Jahren erlebe ich jeden Samstagnachmittag ein neues Abenteuer in der Pfadi Säuliamt. Neben der Pfadi verbringe ich viel Zeit im Stall. Ich gehe sehr gerne Wandern oder Kajak fahren. Im Moment bin ich im letzten Lehrjahr als Wildtierpflegerin.

Ich heisse Yuki (rechts) und bin 15 Jahre alt. In der Pfadi bin ich seit 8 Jahren und habe immer noch so viel Spass wie an der ersten Übung. Zurzeit bin ich noch im letzten Schuljahr in der Oberstufe. Nebst der Pfadi spiele ich seit 8 Jahren Gitarre. In meiner Freizeit treffe ich mich mit Freunden oder gehe spazieren mit unserem Hund Paulina. Ich möchte später in einem Sozialen Beruf arbeiten und habe noch viele Ziele, dennoch begegne ich Schwierigkeiten mit Zuversicht. 


Oises Bescht

Fips und Yuki